Der Förderverein arbeitet erfolgreich für das Krankenhaus – 5000 Euro überreicht

Schecküberreichung zugunsten des St. Elisabeth-Krankenhauses Rodalben durch den Vorsitzenden des Fördervereins

Gemeinsam mit Rainer Kropp (kaufmännischer Direktor des St.-Elisabeth Krankenhauses; 2. v.l.) freuen sich Judith Feigl (Pflegedirektorin) und Martina Wirth (Leiterin der Palliativstation) über die Spende des Fördervereins, die von Walter Leiner dem 1. Vorsitzenden des Vereins (ganz links) überreicht wird.

11.10.2018

Am Montag, den 8. Oktober, konnte der Vorsitzende des Fördervereins St. Elisabeth-Krankenhaus Rodalben e.V., Walter Leiner, einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an den kaufmännischen Direktor des Hauses, Rainer Kropp, überreichen. 

Die Mitglieder des Fördervereins sammeln unermüdlich Spenden für das St. Elisabeth-Krankenhaus Rodalben. Bei unterschiedlichsten Anlässen, wie zum Beispiel auf der Messe LaVita, wurden und werden die außerordentlich beliebten Tombolas mit attraktiven Gewinnen veranstaltet. Diese von zahlreichen Geschäftsleuten aus Rodalben und Umgebung gespendeten Gewinne wiederum wurden vorher durch die Mitglieder des Vereins zusammengetragen. 

Rainer Kropp zeigte sich erfreut über die Höhe des Betrages und würdigte ausdrücklich die rührige Arbeit der Mitglieder des Vereins und seines Vorsitzenden zum Wohle der Klinik. 

Walter Leiner dankte den Mitgliedern des Fördervereins für das große Engagement und wies darauf hin, dass die hohen Summe nicht ohne die großzügigen Spenden von Geschäftsleuten aus Rodalben und der Umgebung denkbar wären. Immer wieder würden sie attraktive Preise für die Verlosungen zur Verfügung stellen. Die Arbeit der Vereinsmitglieder und die Spendenbereitschaft der Bevölkerung zeige ihm auf eine besondere Weise, wie wichtig und geschätzt das Krankenhaus in der Gemeinde und der Umgebung ist.

Der heute symbolisch überreichte Betrag wurde für die Anschaffung eines weiteren Kranken-/Lagerungssessels für die Palliativstation sowie für die Möblierung der Boarding-Zimmer eingesetzt. Bereits im vergangenen Jahr konnten mit Hilfe von Spenden des Fördervereins zwei dieser Sessel für die Station angeschafft werden. 

Zum Thema Boarding Station erläuterte Judith Feigl, die Pflegedirektorin des Hauses, dass Anfang 2018 im St. Elisabeth-Krankenaus eine „Boarding-Area“ eingerichtet wurde. Hier werden die Patienten bei geplanten Operationen aufgenommen und in drei Zimmern in ruhiger, entspannter Atmosphäre auf die OP vorbereitet. Nach der Operation werden die Patienten dann in den Aufwachraum bzw. das zugewiesene Patientenzimmer gebracht. Die Angehörigen können während dieser Zeit in einem Aufenthaltsraum verweilen.

Ganz aktuell konnte Herr Leiner noch darauf hinweisen, dass der Förderverein 2300 Euro für die neue, bereits im Betrieb befindliche Patientenrufanlage überwiesen habe. Und zur Freude des kaufmännischen Direktors sagte Herr Leiner auch die Übernahme von 50 Prozent der Kosten für die geplante Neumöblierung des Wartebereichs im Erdgeschoss des Krankenhauses zu. Zum Schluss wies der erste Vorsitzende des Fördervereins darauf hin, dass der Verein sich jederzeit über neue Mitglieder oder auch über Einzelspenden freut. Informationen können auf der Homepage des Krankenhauses gefunden werden. Dort steht auch ein Anmeldeformular für den Verein zum Download bereit. Klicken Sie hier.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Kirchbergstraße 14
66976 Rodalben
Telefon:06331 251-0
Telefax:06331 177-96
Internet: http://www.krankenhaus-rodalben.dehttp://www.krankenhaus-rodalben.de