Beteiligung an der Messe La Vita wieder ein großer Erfolg

Am Wochenende 21. / 22. Oktober fand auf dem Pirmasenser Messegelände die Gesundheitsmesse La Vita statt. Das St. Elisabeth-Krankenhaus war dabei.

24.10.2017

Am zentral gelegenen Stand des Hauses konnten sich die Besucher Informationen rund um die Gesundheit, zum Krankenhaus und seinen Abteilungen, Innere Medizin, Operative Orthopädie und Unfallchirurgie, Konservative Orthopädie und Spezielle Schmerztherapie, Allgemein- und Visceralchirurgie und Anästhesie sowie zum Ausbildungsangebot des Krankenhauses verschaffen. Neben den Kliniken fanden sich auch alle anderen Abteilungen, wie Physiotherapie, Sozialdienst oder die Pflegeabteilung auf dem Stand.
In diesem Jahr zog ein großes Darmmodell und ein ca. zwei mal drei Meter großes Modell des menschlichen Magens besonderes Interesse auf sich. Die Teams der Klinik für Innere Medizin mit ihrem Chefarzt Dr. Thomas Jäger sowie der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie mit Chefarzt Dr. Steffen Nirmaier gaben auf Wunsch ausführliche Erläuterungen zu diesen beiden Organen.
Das Orthopädische Zentrum des St. Elisabeth-Krankenhauses mit den Kliniken für operative Orthopädie und Unfallchirurgie sowie der Klinik für Konservative Orthopädie und spezielle Schmerztherapie waren für Erläuterungen und Gespräche zu dem breiten Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten orthopädischer Erkrankungen vor Ort. Die beiden Chefärzte Dr. Roland Kiewel (Operative Orthopädie und Unfallchirurgie) und Dr. Viktor Schuppe (Konservative Orthopädie und spezielle Schmerztherapie) standen für Fragen und Gespräche bereit.
An den beiden Messetagen nutzte eine überwältigende Zahl von Besuchern des Standes die Gelegenheit ausführliche Gespräche mit Ärzten und Mitarbeitern des Hauses zu führen. Chefärzte und Ärzte aller vier Hauptfachabteilungen des Hauses standen den Fragenden Rede und Antwort.
Neben einer Präsentation ihrer Leistungen wies die Klinik für Innere Medizin und Interdisziplinäre Intensivmedizin besonders auf das Schlaflabor und die Palliativstation, die zur Klinik gehören, hin. Die Mitarbeiter der Palliativstation boten Handmassagen an. Das wurde von den Besuchern gerne angenommen.
Am Sonntag zischen 11.00 und 15.00 Uhr führte die Klinik für Innere Medizin wieder bei interessierten Besuchern Untersuchungen mittels eines Farbdopplers durch. Diese Möglichkeit fand ein überaus großes Echo.
Neben diesen Schwerpunkten konnten sich Jugendliche und deren Eltern am Stand über Ausbildungsmöglichkeiten am St. Elisabeth-Krankenhaus informieren. In der Koje mit dem Schwerpunkt Ausbildung präsentierten Auszubildende des St. Elisabeth-Krankenhauses einen "Alterssimulationsanzug". Hier konnten die Besucher hautnah erfahren, wie sich die körperlichen Veränderungen des Alters auf die Wahrnehmung und das Körpergefühl auswirken.
Ärzte und Mitarbeiter des St. Elisabeth-Krankenhauses warteten auch wieder mit einem interessanten Vortragsprogramm zu zahlreichen Gesundheitsthemen auf.
Und last but not least war der Förderverein des St. Elisabeth-Krankenhauses mit seiner beliebten Tombola vor Ort.
Die beiden Messetage waren für das St. Elisabeth-Krankenhaus wieder ein großer Erfolg. Gespräche konnten in einem Rahmen außerhalb der normalen Krankenhaus Umgebung geführt werden, zahlreiche Menschen konnten für Gesundheitsthemen interessiert werden und das Haus konnte sich in seiner ganzen Vielfalt und seinen zum Teil in der Region einmaligen Spezialisierungen einer großen Zahl von Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung präsentieren. 

Bilder vom Messeauftritt des St. Elisabeth-Krankenhauses finden Sie hier.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Kirchbergstraße 14
66976 Rodalben
Telefon:06331 251-0
Telefax:06331 177-96
Internet: http://www.krankenhaus-rodalben.dehttp://www.krankenhaus-rodalben.de